Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJw_allvideos has a deprecated constructor in /kunden/299701_14052/webseiten/speiseroehre/aufbau/plugins/content/jw_allvideos/jw_allvideos.php on line 18

 

besondersBesonders: Das POEM-Verfahren wurde erstmalig von Professor Haru Inoue in Japan im Jahr 2009 für die Behandlung der Achalasie angewandt.  In der westlichen Welt wurde POEM erstmalig im Juni 2010 durch Professor Thomas Rösch in Zusammenarbeit mit Prof. Inoue am UKE durchgeführt. Wir haben unsere ersten 16 Patienten im Rahmen einer sog. Machbarkeitsstudie behandelt.  D. h. wir haben unter Studienbedingungen geprüft, ob die Durchführung der POEM für diese Patienten risikoarm und ohne schwerwiegende Komplikationen ist und ob das Behandlungsziel der Beschwerdefreiheit nach 3 Monaten erreicht wird. Unsere sehr guten Behandlungsergebnisse konnten wir in einer weiteren Arbeit, an der 70 Patienten teilnahmen, gemeinsam mit anderen internationalen Zentren ein Jahr später bestätigen. Durch den langjährigen Kontakt zu unseren Patienten wissen auch, das die meisten Patienten auch mittelfristig von POEM profitieren.  Dennoch beobachten wir in unserer Nachsorge  bei einem geringen Teil der Patienten ein Wiederkehren der Beschwerden nach mehr als zwei Jahre.  Für unsere weitere Arbeit bedeutet das auch,  diese Ergebnisse mit den "klassischen" Methoden zu vergleichen, Faktoren herauszufinden,  mit denen prognostische Voraussagen für POEM möglich sind und außerdem zusätzliche Behandlungstrategien interdisziplinär zu entwickeln.  In einer aktuellen Arbeit haben wir uns detailliert mit der Patientensicherheit des POEM-Verfahrens beschäftigt. In mehr als 240 durchgeführten Eingriffen haben wir aufgetretene Komplikationen analysiert und bewertet.  Die Komplikationsrate liegt in unserem Zentrum bei 1%. 

In Deutschland sind wir das Zentrum mit der größten POEM- Erfahrung. Für unsere Forschung zu POEM sind wir mehrfach mit wissenschaftlichen Fachpreisen ausgezeichnet worden. Unsere Patienten profitieren aber auch besonders von unser Erfahrung in der Erkennung und Diagnostik der Achalasie und ihrer verwandten Speiseröhrenfunktionsstörungen sowie von unserer Nachsorge.